Verfasst von: Jan | 27. August 2015

Trier – Uraltes Erbe aus römischer Zeit

Ein Kurztrip nach Trier kann nicht nur aus fotografischer Sicht empfohlen werden. Auch wenn das Wetter (zumindest am ersten Tag meines Besuchs) nicht so ganz mitspielte, ist die über 2.000 Jahre alte Stadt, die als die älteste Stadt Deutschlands gilt, immer einen Besuch wert. Viele der Baudenkmäler aus römischer Zeit zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählt das Wahrzeichen der Stadt: die Porta Nigra, das besterhaltene Stadttor aus römischer Zeit, erbaut um 180 n. Chr (siehe Bild).

Auch der Marktplatz mit dem Marktkreuz (siehe Bild) mit seinen mittelalterlichen Gebäuden bietet reizvolle Fotomotive.

Meine Empfehlung ist zudem ein Besuch im Rheinischen Landesmuseum, in dem Sie unter anderem den Trierer Goldschatz bestaunen und viel über die uralte Geschichte der Stadt in römischer Zeit lernen können.

Weitere Informationen auch auf den Seiten der Trier Tourismus und Marketing GmbH.

Trier - Porta Nigra

Trier – Porta Nigra

Trier - Marktplatz

Trier – Marktplatz

Trier - Säule am Marktplatz

Trier – Marktkreuz am Marktplatz

Advertisements

Responses

  1. […] Kallmünz oder Freudenberg ganz außergewöhnliche Möglichkeiten für Fotografen bieten? Auch mein eigener Ausflug nach Trier hat mir in dieser Hinsicht sehr gut […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: