Verfasst von: Jan | 24. Oktober 2014

„Stormchasing“ – ein interessantes Spezialgebiet für Naturfotografen

„Sturmfest“ nennt das Bahnmagazin DB mobil doppeldeutig seinen Artikel über das sogenannte „Stormchasing“, die mit Radargeräten und natürlich ihren Kameras auf der Jagd nach Aufnahmen von Gewittern und Stürmen sind.

Neben profunden Kenntnissen in Meteorologie scheint vor allem die Wahl des richtigen Standorts von Bedeutung zu sein. Am besten, so die Sturmfotografen, funktioniere ein erhöhter Aussichtspunkt, an dem das Gewitter seitlich vorbeizieht – was allerdings aufgrund der Unberechenbarkeit der Wetterphänomene nie vollständig geplant werden kann.

Der Aufwand scheint sich zu lohnen:

„Gewitter sind für Naturfotografen ein Geschenk. Jedes lässt sich anders in Szene setzen, jedes hat seine ganz eigene Choreografie“

Genießen Sie die tollen Bilder im Artikel auf DB mobil!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: