Verfasst von: Jan | 21. August 2014

Reisetagebuch Ostjava, Bali und Lombok (7): Vulkantour auf dem Ijen-Plateau

Bali 2014Sa., 14.06.14

Wir standen um 4.00 Uhr morgens auf, um von unserem Hotel, dem Ijen-Resort, zum Vulkan auf dem Ijen-Plateau zu fahren (immerhin mit Allrad-Geländewagen, da die Straßen dort sehr holprig sind). Angekommen um ca. 07.00 Uhr ging es zu Fuß hoch hinauf zum Vulkankrater – und zwar ca. 3 Kilometer mit ca. 30% Steigung steil bergauf. Obwohl es früh morgens recht angenehm und kühl ist, geriet ich hier dann doch ein wenig ins Schwitzen…

Unser lokaler Reiseführer erklärte uns den dortigen Abbau von Schwefel, der im Vulkankrater abgebaut wird und dann von Trägern in Doppelkörben mit Tragestange heruntertransportiert wird (siehe Bild). Dabei stemmen sie zwischen 70 und 100 Kilo je Fuhre. Oben angekommen sah man leider wegen starkem Nebel und den Schwefeldämpfen nicht viel von Kraterrand und -see (siehe Bild). Nehmen Sie für das letzte Stück bis zum Krater und für den Aufenthalt dort ein Tuch mit, das Sie sich vor Mund und Nase binden können. Falls Sie immer noch den Schwefel riechen, feuchten Sie das Tuch mit etwas Wasser an, das funktioniert ganz gut.

Auf dem Rückweg machten wir einen kurzen Stopp an einer Kaffee- und Nelkenplantage und waren am Nachmittag wieder im Hotel. Unser Führer zeigte uns ein Warung (Bu Widy) direkt in der Nähe des Hotels. Da wir vom Hotelrestaurant nicht so sehr überzeugt waren, aßen wir hier ein Mittagessen und informierten uns über das 7-Gänge-Menu, das wir dann später kurzerhand als Abendessen wählen sollten. Den Rest des Nachmittags regnete es leider.

Wie in ganz Indonesien wird es auch auf Java sehr früh und fast ohne Dämmerung dunkel – daher ist es immer hilfreich, wenn Sie eine Taschenlampe bei sich haben. Diese hat uns auch auf unserem Weg zum Abendessen ins Warung (und vor allem auf dem Rückweg) wertvolle Dienste geleistet. Wir gingen das kurze Stück vorbei an Chilli-Feldern ins Warung – dort, im Warung Bu Widy bekommen Sie für 75.000 Indonesische Rupiah (ca. 4,70 EUR) ein 7-Gänge-Menü inkl. Vorspeise und Dessert mit einer vielfältigen und leckeren Auswahl indonesischer Spezialitäten. Sowohl in Quantität als auch in Qualität dem Hotelrestaurant weit überlegen – in Sachen Preis-Leistung sowieso. Eine klare Empfehlung!

Die Bilder (Bild anklicken für größere Ansicht):

Aussicht am Ijen-Plateau

Aussicht am Ijen-Plateau

Schwefelträger am Ijen-Plateau

Schwefelträger am Ijen-Plateau

Am Kraterrand (Ijen-Plateau)

Am Kraterrand (Ijen-Plateau)

Schwefelkörbe am Ijen-Plateau

Schwefelkörbe am Ijen-Plateau

Vielleicht auch interessant auf reisenbebildert.wordpress.com:

Advertisements

Responses

  1. […] (7): Vulkantour auf dem Ijen-Plateau […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: