Verfasst von: Jan | 7. August 2014

Reisetagebuch Ostjava, Bali und Lombok (5): Buddhismus in Bali und heiße Schwefelquellen auf dem Weg nach Permuteran

Bali 2014Do., 12.06.14

Zum Fühstück aßen wir eine Mango, die wir tags zuvor auf dem Markt in Singaraja gekauft hatten (die Hotels haben übrigens alle anstandslos unsere mitgebrachten Mangos „zerlegt“). Es hieß Abschied nehmen von Lovina und wir machten uns auf den Weg nach Pemuteran im Nordwesten Balis.

Auf dem Weg dortin befindet sich der Ort Banjar, wo das buddhistische Kloster Brahma Vihara liegt – im ansonsten hinduistischen Bali in dieser Größe eine eher ungewöhnliche Sehenswürdigkeit. Die gepflegte Anlage lohnt einen Besuch – auch wenn Sie bei weitem nicht so groß oder beeindruckend ist wie einige der großen buddhistischen Tempel in Bangkok, China oder Vietnam, die ich gesehen habe. Dazu kommt, dass die Anlage 1970 fertiggestellt wurde – so richtig historisch ist es also nicht… Fotografisch interessant ist besonders der Haupttempel mit seinen Stupas, aber auch viele nette Details der Anlage (siehe Bilder unten). Hier herrscht übrigens Sarongpflicht, zudem gebietet es der Respekt, vor dem Betreten der Hallen die Schuhe auszuziehen.

Auch die heißen Schwefelquellen mit den steinernen Wasserspeiern in Banjar lohnen einen Besuch – auch wenn Sie sich aus Gesundheitsgründen nicht stundenlang im Schwefelwasser aufhalten sollten. Achten Sie dort auch auf Sonnenschutz, da sich die insgesamt drei Becken fast vollständig in der Sonne befinden.

Angekommen recht früh am Tag in Pemuteran in unserem Hotel, den Taman Sari Cottages, blieb genug Zeit für einen Strandspaziergang. Am Strand von Pemuteran können Sie auch eine Schildkrötenaufzuchtstation besuchen (Fütterungszeit um 16.30 Uhr). Sie sehen viele kleine Schildkröten verschiedenen Alters, und die große, diensthabende Meeresschildkröte namens „Buddy“. Die Becken sind allerdings recht klein und karg – ich bin mir nicht sicher, ob die Meerestiere es dort wirklich so gut haben. Sie erhalten allerdings viele Informationen über Sinn und Hintergrund der Auswilderung.

Empfehlenswert ist der Warung Santai in der Nähe des Taman Sari Hotels. Hier haben wir sehr lecker Gado Gado, Ayan Goreng und Sate Ayan gegessen. Die Tatsache, dass auch viele der Reiseführer hier essen gehen, spricht weiterhin für die authentische indonesische Küche. Wenn Sie ein besonderes Geschmackserlebnis suchen, gilt wie immer im Warung: Lassen Sie sich hausgemachtes Sambal Olek bringen!

Die Bilder (Bild anklicken für größere Ansicht):

Buddha im Kloster Brahma Vihara (1)

Buddha im Kloster Brahma Vihara (1)

Buddha im Kloster Brahma Vihara (2)

Buddha im Kloster Brahma Vihara (2)

Stupa im kloster Brahma Vihara

Stupa im Kloster Brahma Vihara

Kloster Brahma Vihara (Detail)

Kloster Brahma Vihara (Detail)

Innenhof im Kloster Brahma Vihara

Innenhof im Kloster Brahma Vihara

Buddha im Kloster Brahma Vihara (3)

Buddha im Kloster Brahma Vihara (3)

Buddha im Kloster Brahma Vihara (Detail)

Buddha im Kloster Brahma Vihara (Detail)

Schwefelquellen in Banjar

Schwefelquellen in Banjar

Am Strand von Permuteran

Am Strand von Pemuteran

Vielleicht auch interessant auf reisenbebildert.wordpress.com:

Advertisements

Responses

  1. […] (5): Buddhismus in Bali und heiße Schwefelquellen auf dem Weg nach Permuteran […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: