Verfasst von: Jan | 31. Juli 2014

Reisetagebuch Ostjava, Bali und Lombok (4): Ein Wassertempel, eine Wanderung durch den Dschungel und ein abenteuerliches Abendessen

Bali 2014Mi, 11.06.14

Lovina bietet sich ideal für einige Ausflüge in den zentralen Norden Balis an. Ein Höhepunkt des heutigen Tages war zweifellos der Besuch am Wassertempel Pura Ulun Danu Bratan. Die Tempel selbst können Sie leider nicht besuchen und betreten, aber auch und gerade von außen sind die in den Vulkansee gebauten Tempel aus dem 17. Jahrhundert eine Attraktion – Sie werden hier sicherlich viele Touristen treffen, aber auch (wie in unserem) Fall, buddhistische Mönche.

Weiter ging es durch den zentralen Norden auf der Straße von Wanagiri vorbei an den beiden Zwillings-Vulkanseen Buyan und Tamblingan (hier gibt es einen Aussichtspunkt) nach Munduk. Dort aßen wir im Restaurant Ngiring Ngewedang eine Kleinigkeit zu Mittag – hier haben Sie auch einen tollen Ausblick. Zudem hat das Lokal eine Kaffeeplantage und serviert (und verkauft) eigenen Kaffee. Im kleinen Shop innerhalb des Lokals gibt es auch einige erklärende Schautafeln.

Nach dieser Stärkung besuchten wir den Munduk-Wasserfall. Bereits der Fußweg durch den Dschungel vermittelt einen guten Eindruck der balinesischen Anbauart der Mischkultur im Gegensatz zur Monokultur – hier sehen Sie beispielsweise Nelkenbäume, Kaffeebäume, Kakaobäume, Mangobäume, Schlangenhautfrucht, Ananas, Bambus, Tamarillo, Jackfruit und viele weitere heimische Pflanzen. Vom leicht erreichbaren „Hauptwasserfall“ können Sie noch auf einer ca. einstündigen Wanderung zu einem weiteren Wasserfall gelangen – fragen Sie hierzu am besten einen Guide.

Zurück in Lovina ließen wir uns abends zum Nachtmarkt in Singaraja fahren – ein einmaliges und sehr authentisches Erlebnis, wir waren die einzigen Touristen dort. Schlendern Sie durch die Marktstände und essen Sie vor allem bei einem traditionellen Warung! Es wirkt wenig einladend und die Köchin in ihrem Mini-Stand verstand auch kein Wort englisch, aber trotz dieses abenteuerlichen Ambientes haben wir uns etwas bestellt. Zweimal Nasi Goreng und eine Cola für den Gegenwert von 1,60 EUR – selten so gut und günstig gegessen! Allerdings auch sehr scharf, denn das Sambal für die Einheimischen ist doch etwas kräftiger als die Touristenversion. Und vor allem haben wir das Essen auch gut vertragen – wie überhaupt fast alles auf Bali, bis auf eine Kokosnuss gegen Ende der Reise.

Die Bilder (Bild anklicken für größere Ansicht):

Wassertempel

Wassertempel

Buddhistische Mönche

Buddhistische Mönche

"Zwillingssee" 1

„Zwillingssee“ 1

Wasserfall bei Munduk

Wasserfall bei Munduk

Vielleicht auch interessant auf reisenbebildert.wordpress.com:

Advertisements

Responses

  1. […] (4): Ein Wassertempel, eine Wanderung durch den Dschungel und ein abenteuerliches Abendessen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: