Verfasst von: Jan | 25. Oktober 2013

Reisetagebuch Andalusien (11): Im „Sherry-Dreieck“ – Bodegas in Jerez und „el toro mas grande“

Andalusien 2013Di., 27.08.13

Sevilla ließen wir hinter uns, um uns aufzumachen ins berühmte Sherry-Dreieck zwischen Jerez, El Puerto de Santa Maria und San Lucar de Barrameda. Unsere erste Station war Jerez, die Stadt des Sherrys, wo wir zunächst einen Spaziergang durch die Stadt zur Kathedrale unternommen haben (siehe Bild).

Nach dem Rundgang durch Jerez hatten wir einen weiteren Höhepunkt auf dem Programm: Die Besichtigung einer Bodega, nämlich der Bodegas Tradicion in Jerez, ein kleiner (aber feiner) Hersteller, der sich auf sehr alte Sherrys und Brandys spezialisiert hat (siehe Bilder). Die Führungen werden unter anderem von einer Deutschen und einer Österreicherin geleitet, Sie können also auch Führungen auf Deutsch erhalten – allerdings nicht, wenn auch englischsprachige Gäste dabei sind. Ohnehin würde ich empfehlen, vorher anzurufen und einen Termin abzustimmen. Besonderes Highlight: Die private Kunstsammlung, die in einem renovierten ehemaligen Weinkeller untergebracht ist. Bei der anschließenden Verkostung haben wir weiter viel über Sherry und Brandy gelernt. In den meisten Bodegas können Sie selbstverständlich Sherry und Brandy direkt kaufen.

Erst kurz nach Cordoba haben wir unseren ersten Osborne-Toro überhaupt gesehen, die 14 Meter hohen Stahlkonstruktionen, die mittlerweile zu einem Wahrzeichen Spaniens geworden sind. Leider tauchen diese oft recht überraschend auf, und es gibt weniger davon, als ich gedacht hätte – und das, obwohl in Andalusien die weitaus meisten stehen (nämlich 21).

Ich wollte aber unbedingt eine der 4 Tonnen schweren Silhouetten fotografieren und habe mich deshalb in der Touristeninformation von Jerez kundig gemacht, wo ich wohl einen finde. Recht gut erreichbar ist der Toro auf der Straße von Jerez nach El Puerto de Santa Maria (siehe Bild unten), den Sie über eine Ausfahrt erreichen können (ein guter Platz zum Fotografieren ist etwa GPS-Position 36.645137,-6.175402 – einfach per Copy&Paste in Google Maps einfügen oder direkt hier bei OpenStreetMap anschauen).

Unser Übernachtungsort war El Puerto de Santa Maria, ein Küstenort, der zwar schön gelegen ist, aber sonst eigentlich nicht viel zu bieten hat. Von unserem zentralen Hotel aus, dem Los Cantaros waren wir direkt in Nähe der Uferpromenade. Hier können Sie auch hervorragende frittierte Meeresfrüchte bekommen (z. B. Garnelen aus der Tüte – sehr lecker!), zum Beispiel im Romerijo.

Die Bilder (Bild anklicken für größere Ansicht):

Sherry-Fässer

Sherry-Fässer

Die Kathedrale von Jerez

Die Kathedrale von Jerez

Sherry-Verkostung in einer Bodega

Sherry-Verkostung in einer Bodega

Osborne-Toro

Osborne-Toro

Advertisements

Responses

  1. […] (11): Im “Sherry-Dreieck” – Bodegas in Jerez und “el toro mas grande” […]

  2. […] ich in Kambodscha die Tempelanlagen von Angkor Wat fotografiert, in Bilbao das Guggenheim-Museum, Osborne-Stiere in Andalusien und in China die große Mauer. Niemand kann und will Sie von Postkartenmotiven abhalten. Wir haben […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: