Verfasst von: Jan | 11. September 2013

Bildbearbeitung: Flaue Reisefotos verbessern mit Adobe Lightroom

Wie ich Ihnen anhand von Gunter Wegners Beitrag gezeigt habe, lässt sich Adobe Photoshop Lightroom hervorragend zur Bildauswahl einsetzen und für die meiner Ansicht nach zunächst sehr wichtigen Schritte wie Beschneiden und Geraderücken des Horizonts. Mit diesen Schritten werden die Belichtung und die Farben des Bildes nicht verändert.

Obwohl Adobe Photoshop Lightroom als Raw-Konverter sich ganz hervorragend zum Arbeiten mit Raw-Dateien eignet, so bietet die Software auch für JPG-Bilder hervorragende Möglichkeiten, Ihren Reisefotos noch den letzten Schliff zu geben. Dies möchte ich Ihnen anhand eines Bildes zeigen, das ich aus einer Sammlung lizenzfreier Bilder entnommen habe.

Übrigens verwende ich für meine Demonstration Adobe Photoshop Lightroom in der Version 4, die seit Erscheinen der Version 5 günstig zu erstehen sein dürfte (im Online-Versand derzeit um 80,– EUR). Wenn Sie bereits Version 4 besitzen, können Sie das Upgrade auf Version 5 online ab ca. 69,– EUR erhalten.

Schauen wir uns zunächst die unbearbeitete Originalaufnahme an:

Vorher

Foto: lizenzfrei (Autor unbekannt) – Originalbild

Eigentlich eine ganz gelungene Aufnahme eines Bergdorfs – allerdings wirken die Farben etwas flau und etwas Kontrast könnte das Bild eventuell auch noch vertragen. Die Wolken haben kaum mehr Detailzeichnung und heben sich vielleicht einen Tick zu wenig vom Himmel ab.

Folgende Bearbeitungsschritte für optimale Detailzeichnung und kräftigere Farben habe ich nun angewendet (hier lose angelehnt an einen Tipp aus dem PC Magazin Pocket, Ausgabe 9/2013, S. 79):

Screenshot_Lightroom

  1. Details erhöhen in den Tiefen und Lichtern.
    Den Regler für Lichter ziehen Sie nach links, den Regler für die Tiefen nach rechts. Wieviel, das ist ein stückweit Geschmackssache – achten Sie einfach im Bild auf die Veränderungen in den Details, bis sie Ihnen gefallen.
  2. Ein wirklich nützlicher Tipp: Die Regler für schwarz und weiß mit gedrückter ALT-Taste bedienen!
    Durch ziehen des Weiß-Reglers mit gedrückter ALT-Taste wird das Bild nämlich schwarz hinterlegt und Sie können dann den Weiß-Regler so lange nach rechts ziehen, bis die ersten hellen Pixel auf dem schwarzen Hintergrund auftauchen.
    Analog: Bei gedrückter ALT-Taste ziehen Sie den Schwarz-Regler nach links, bis im nun weiß markierten Bild die ersten weißen Pixel erscheinen.
  3. Da Sie durch diese Anpassungen in der Regel Kontrast verlieren, können Sie diesen über den Belichtungsregler und/oder die Regler Klarheit, Dynamik und Sättigung wieder anpassen. Ich habe für Klarheit, Dynamik und Sättigung jeweils um +10 korrigiert und die Belichtung unverändert gelassen.

Das Ergebnis wirkt gleich deutlich frischer – der „Grauschleier“ des Originalbilds ist verschwunden und wir haben mehr Details in den Tiefen und Lichtern:

Nachher

Foto: lizenzfrei (Autor unbekannt) – bearbeitete Version

Ich habe mich hier bewusst auf einige wenige Einstellungen beschränkt – selbstverständlich könnte man hier noch beispielsweise einen Verlaufsfilter hinzufügen und etwas weniger Belichtung auf den Himmel geben, alternativ vielleicht sogar noch durch Anpassung der Luminanz in den Blautönen etwas den Himmel verändern – aber diese Techniken erkläre ich einmal in einem anderen Beitrag. Ohnehin sollte man es auch zunächst vielleicht nicht übertreiben, denn schon mit diesen Anpassungen hat sich bereits eine klare Verbesserung ergeben.

Noch deutlicher wid der Unterschied im direkten Vergleich – sehen Sie selbst:

Vorher_Nachher

Foto: lizenzfrei (Autor unbekannt) – Vorher/Nachher-Vergleich (Screenshot Adobe Photoshop Lightroom)

Die Vorher-Nachher-Ansichten in Lightroom sind eine übrigens eine tolle Möglichkeit, das Ausmaß – und auch den Erfolg – Ihrer Bearbeitungsschritte zu überprüfen. An diesem Beispiel wird deutlich, wie Sie mit wenigen Einstellungen ein mattes Reisefoto erheblich aufwerten können. Probieren Sie es einfach einmal aus – eine Tesversion von Adobe Photoshop Lightroom erhalten Sie bei Adobe (siehe untenstehende Links).

Wünschen Sie sich weitere Tipps zur Bildbearbeitung mit Lightroom? Welche Funktionen oder Anwendungsfälle würden Sie dabei besonders interessieren? Was sind die häufigsten Gründe, die eine nachträgliche Bearbeitung Ihrer Reisefotos erforderlich machen? Ich freue mich über Ihre Anregungen in den Kommentaren!

Vielleicht auch interessant auf reisenbebildert – Das Reisefotografie-Blog:

Weitere Nützliche Artikel zum Thema:

Advertisements

Responses

  1. […] GPS, Fotobuchgestaltung, Filmen mit DSLRs und – für mich besonders interessant –  Adobe Photoshop Lightroom, das ich seit einiger Zeit ebenfalls sehr gerne verwende. Das ganze wird begleitet von einer Messe, bei der Sie sich an den Ständen von Reiseveranstaltern […]

  2. […] Bildbearbeitung: Flaue Reisefotos verbessern mit Adobe Lightroom […]

  3. […] Motive zieht – entwickeln Sie Ihre individuellen Farbstimmungen, die Sie z. B. als Filter in Adobe Lightroom erstellen können. Wenn Sie Bildbearbeitung nicht oder sparsam einsetzen möchten, haben Sie noch […]

  4. […] Bildbearbeitung: Flaue Reisefotos verbessern mit Adobe Lightroom […]

  5. […] eine erhebliche Verbesserung Ihrer Reisefotos vornehmen können – ähnlich wie ich es bereits hier im Blog ebenfalls mit Adobe Lightroom gezeigt habe. Im ersten Beispiel des Videos werden Belichtung und Farben korrigiert, im zweiten Beispiel wird […]

  6. […] beim Fotografieren nicht gestimmt zu haben. Für solche Fälle lehne ich Bildbearbeitung daher ab. Im Gegenzug sind für mich Bildbearbeitungen in Ordnung, die die Bildaussage eben nicht wesentlich verändern. Und was das bedeutet, entscheide ich von […]

  7. […] Bildbearbeitung: Flaue Reisefotos verbessern mit Adobe Lightroom […]

  8. […] Bildbearbeitung: Flaue Reisefotos verbessern mit Adobe Lightroom […]

  9. […] in Version 4 genutzt), ist mittlerweile mein bevorzugtes Werkzeug für digitale Bildbearbeitung (Beispiel 1, Beispiel 2). Vor allem, wenn Sie sich in die Grundfunktionen von Adobe Lightroom einarbeiten […]

  10. […] erhältlich und galt bisher als größter Aperture-Konkurrent. Ich verwende Lightroom gerne und oft für die Auffrischung meiner Reisefotos. Mit Lightzone steht zudem eine kostenlose Alternative zur Verfügung – interessant für alle […]

  11. […] Bildbearbeitung: Flaue Reisefotos verbessern mit Adobe Lightroom […]

  12. […] Bildbearbeitung: Flaue Reisefotos verbessern mit Adobe Lightroom […]

  13. […] Bildbearbeitung: Flaue Reisefotos verbessern mit Adobe Lightroom […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: