Verfasst von: Jan | 9. Februar 2013

Reisetagebuch Vietnam/Kambodscha 2013: Allgemeine Reisetipps für Vietnam

Mit dem nächsten Eintrag gibt es schon die ersten Reisefotos vom ersten Tag in Vietnam – bis dahin möchte ich noch ein paar allgemeine Reisetipps für Vietnam mit Ihnen teilen. Wenn Sie sich auch für eine Reise nach Vietnam interessieren, können Ihnen meine Erfahrungen aus erster Hand möglicherweise weiterhelfen:

  • Visum: Für Vietnam ist ein Visum erforderlich, das Sie am besten im Voraus bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin beantragen. Das Verfahren ist etwas aufwendig, insbesondere können Sie nicht per Überweisung zahlen, sondern müssen Ihren Reisepass zusammen mit einem Verrechnungsscheck oder Bargeld und Antragsformular per Einschreiben an die Botschaft schicken. Dies hat jedoch bei mir (via Einschreiben mit Rückschein) gut funktioniert.
    Vereinzelt liest man von der Möglichkeit des „Visa on arrival“, bei der Sie das Visum nach der Ankunft am Flughafen an einem speziellen Schalter erhalten. Dieser Schalter war bei meiner Ankunft sehr voll – ich rate ab. Auch das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass die Einreise damit nur an bestimmten Grenzübergängen (internationale Flughäfen) möglich ist. Zudem sei das „Visa on arrival“ eigentlich für Fälle der Eilbedürftigkeit, oder bei fehlender vietnamesischer Auslandsvertretung im Herkunftsland vorgesehen.
  • Geld: es gibt zumindest in den Städten viele Geldautomaten, bei denen Sie Bargeld (vietnamesische Dong) mit Kreditkarten abheben können (insb. VISA und MasterCard). Am einfachsten ist es, Sie besorgen sich eine Kreditkarte, mit der Sie kostenlos im Ausland Geld abheben können (z. B. von der DKB-Bank).
    Ich empfehle auch, Bargeld in US$ mitzuführen. US-Dollar erhalten Sie z. B. bei der Reisebank, die an vielen Bahnhöfen und Flughäfen vertreten ist. Achten Sie auf kleine Stückelung (Noten zu 5$, 10$, auch 1$-Noten sind ungeheuer praktisch).
    Neben der einheimischen Währung (Dong) werden in ganz Vietnam US-Dollar akzeptiert.
    Kreditkartenzahlung (vor allem Visa) ist in vielen Hotels, größeren Restaurants und zahlreichen Souvenirshops möglich.
  • Fotozubehör: In Vietnam produzieren die Hersteller The North Face, und – für Fotografen besonders interessant – Crumpler. In Vietnam erhalten Sie daher viele Crumpler-Produkte zu einem sehr günstigen Preis. Die größte Auswahl haben Sie dabei in Hanoi in der Nähe des Hoan Kiem Lake und in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon).
    Es gibt in den größeren Städten in der Regel immer einige Fotogeschäfte, die gängiges Zubehör wie Filme, Speicherkarten, Batterien usw. im Angebot haben. Sicherungskopien von Speicherkarten können Sie in den ebenfalls zahlreichen Internetcafés erstellen lassen.
  • Essen/Trinken: Essen und Getränke sind sehr preiswert (auch günstiger als beispielsweise in China oder Thailand). Wasser in versiegelten Flaschen ist überall erhältlich – in Hotels bekommen Sie auch oft 2 kleine Flaschen gratis pro Tag auf Ihr Zimmer. Einheimisches Bier (Bia Saigon, Bia Hanoi oder „333“ liegen um 1 EUR pro 0,5 Liter. Bei 3-4 EUR für ein einheimisches Hauptgericht werden Sie gut und günstig satt. Zum „Desinfizieren von innen“ habe ich gerne auf den aus Reis gebrannten „Wodka Hanoi“ zurückgegriffen, den gibt es in Spirituosenläden und -ständen, aber auch an Flughäfen für ca. 1,50-2,00 EUR für eine kleine 0,5-Liter-Flasche.
  • Internet: So gut wie jedes Hotel, Guesthouse und Café bietet kostenloses WLAN an – achten Sie auf das „WiFi“-Logo an den Eingangstüren.
  • Wichtig: Mückenschutz (z. B. Autan Tropical) und Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme), Handdesinfektionsmittel
  • Sicherheit: Vietnam gilt als sehr sicheres Reiseland. Allerdings hört man vermehrt von Taschendiebstahl und Handtaschenraub (auch von fahrenden Mopeds aus), vor allem in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon). Obwohl ich auch mal abends alleine unterwegs war, fühlte ich mich nie unsicher oder bedroht. Wertsachen sind am besten im Hotelsafe aufgehoben. Beachten Sie einfach die Regeln des gesunden Menschenverstands!
  • Souvenirs: Eine unerschöpfliche Auswahl in verschiedener Qualität finden Sie in ganz Vietnam. Kleidung und Haushaltstextilien, Lederwaren, Lackarbeiten, Holzschnitzereien, Kaffee, Tee, Essstäbchen… Auch hier gilt: Je größer die Stadt, desto breiter die Auswahl. Für Fotografen vielleicht besonders interessant: Handgemachte Fotoalben mit Lack-Einband gibt es in verschiedenen Größen und typischen Designs.
  • Sonstiges: Ein Steckdosenadapter wird nicht benötigt
  • Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Vietnam
  • Wikitravel: Vietnam
  • Vietnam kompakt – Das Vietnam Portal

Vielleicht auch interessant auf reisenbebildert.wordpress.com:

Advertisements

Responses

  1. […] Allgemeine Reisetipps für Vietnam […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: